Bürgerdialog in Ostbelgien?!

Bürgerdialog in Ostbelgien?!

Das Diskussionsthema steht fest!

„Pflege geht uns alle an! Wie können die Pflegebedingungen für Personal und Betroffene verbessert werden?“

So lautet das Thema, zu dem die erste Bürgerversammlung zu Beginn des Jahres 2020 Empfehlungen an die Politik ausarbeiten wird. Der Bürgerrat wählte am vergangenen Freitag dieses Thema im Konsens.

Für die erste Bürgerversammlung Anfang 2020 hatte der Bürgerrat dazu aufgerufen, Themenvorschläge einzureichen. Viele Ideen waren eingegangen. Der Bürgerrat hatte zunächst beschlossen, nur die Themenvorschläge in die engere Auswahl zu nehmen, die einen direkten Bezug zu den Zuständigkeiten der Deutschsprachigen Gemeinschaft aufweisen. Übrig blieben dabei insgesamt 13 Themen, die auf der Website des Bürgerdialogs und in Papierversion veröffentlicht wurden. Anschließend konnten die Bürger der Deutschsprachigen Gemeinschaft ihre Unterstützung für das eine oder andere Thema zum Ausdruck bringen.

Am Freitag, dem 22. November versammelte sich dann der Bürgerrat, um – von einer externen Moderatorin angeleitet – aus den Themen das definitive Thema für die Bürgerversammlung auszuwählen. Im Konsens geeinigt hat sich der Bürgerrat auf das Thema Nr. 12 „Pflegepersonal“ und auf folgende Fragestellung für die Bürgerversammlung: „Pflege geht uns alle an! Wie können die Pflegebedingungen für Personal und Betroffene verbessert werden?“ Wie vom Bürgerrat beschlossen, soll sich das Thema auf die Zuständigkeiten der Deutschsprachigen Gemeinschaft beziehen, sodass sich die Fragestellung im Wesentlichen auf die Pflege außerhalb der Krankenhäuser und auf die Ausbildung des Pflegepersonals bezieht.

Die Versammlung ist äußerst dynamisch und konstruktiv verlaufen. „Ich bin froh, dass wir (so schnell) einen Konsens gefunden haben. Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob wir das schaffen würden. Wir können mit dem Resultat zufrieden sein“, so ein Bürgerratsmitglied.
In einer nächsten Sitzung wird der Bürgerrat entscheiden, wann die Bürgerversammlung stattfinden wird, wie viele Mitglieder sie zählen soll und welche Anforderungen die externe Moderation erfüllen muss.

Nachfragen sind möglich unter +32 87 31 84 22 oder buergerdialog@pdg.be.

Informationen finden Sie auch auf www.buergerdialog.be.