Neuigkeiten von der e-Plattform für die Erwachsenenbildung in Europa

Neuigkeiten von der e-Plattform für die Erwachsenenbildung in Europa

EPALE ging im April 2021 mit seiner neuen Webversion online. Die Plattform ist jetzt attraktiver und übersichtlicher. Überzeugen Sie sich selbst!

In Form von Blog-Beiträgen, News und Ressourcen bieten wir einen Schatz aus zuverlässigen Informationen, die für Fachkräfte der Erwachsenenbildung relevant sind. Außerdem bietet EPALE zahlreiche Möglichkeiten der Vernetzung, u.a. über die europaweite Partnersuchfunktion. Ziel der Plattform ist es, bessere und zahlreichere Lernangebote für alle Erwachsenen zu fördern.

Die 3 strategischen Themenschwerpunkte 2021

Lebens- und Arbeitskompetenzen

Die Europäische Kompetenzagenda für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit, soziale Fairness und Resilienz legt ehrgeizige Ziele für die Qualifizierung und Umschulung fest, die innerhalb der nächsten 5 Jahre erreicht werden sollen.

EPALE setzt sich in diesem Kontext dafür ein, die Erwachsenenbildungsgemeinschaft zu befähigen, das lebenslange Lernen und die Qualität der Erwachsenenbildung zu fördern. Ein Jahresschwerpunkt befasst sich mit den Lebens- und Arbeitskompetenzen zur Befähigung von Erwachsenen zum Lernen und zur Teilnahme. Dabei gilt ein besonderes Augenmerk der Relevanz von Grundfertigkeiten und der Dringlichkeit von Gesundheits- und Medienkompetenz, insbesondere mit Sicht auf die aktuellen Erkenntnisse der Pandemie.

Digitaler Wandel

Die Neupositionierung der allgemeinen und beruflichen Bildung im digitalen Zeitalter ist ein unumgänglicher Aspekt, der bei der Gestaltung der Zukunft der Erwachsenenbildung zu berücksichtigen ist.

Wie kann man die digitale Kluft überwinden? Wie kann sichergestellt werden, dass ländliche Gebiete Teil des Prozesses sind? Wie holt man das Beste aus gemischter Bildung? Wie motiviert man Lernende durch digitale Tools? Wie kann integrative digitale Inklusion gefördert werden?

Inklusiver sozialer Wandel

Aufbauend auf der europäischen Vision für ein starkes soziales Europa für einen gerechten Übergang, verfolgt die Europäische Kompetenzagenda eine umfassende Strategie zur Stärkung der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit unter Gewährleistung sozialer Fairness und Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen.

Basierend auf die Erkenntnisse der Covid-19-Pandemie, wird EPALE die Themen soziale Eingliederung unter besonderer Berücksichtigung schutzbedürftiger Gruppen, Vielfalt und aktives Altern behandeln.

EPALE und Social Media

Aktuelles aus dem Netzwerk für die Erwachsenenbildung in Europa – jetzt gebündelt auf LinkedIn! Die Koordinierungsstellen aus Deutschland, Luxemburg, Ostbelgien und Österreich betreiben seit Januar 2021 eine gemeinsame LinkedIn Seite, um Sie über die Aktualität aus dem deutschsprachigen Netzwerk zu informieren. Angereichert werden die News von Movetia (www.movetia.ch), dem Partner aus der Schweiz.

EPALE Ostbelgien können Sie außerdem über das Jugendbüro bei Twitter, Facebook und Instagram folgen.

Bei Fragen und für weitere Informationen:

EPALE Ostbelgien (im Jugendbüro der DG)
Koordinatorin: Chantal Pierlot
epale@jugendbuero.be