Veranstaltungstipps der Ländlichen Gilden

• Koch-Themen-Abend „Naturgenuss IV – Frühlingserwachen im Buddha Bowl“
Der letzte Themenabend in der Reihe „Naturgenuss“ der Ländlichen Gilden in Kooperation mit Karin Laschet findet am Dienstag, 16. April von 18.30 bis 22.30 Uhr in Kelmis statt und dreht sich um die „Buddha Bowls“. Selbstverständlich kann auch jeder Interessent noch jetzt einsteigen und am Kurs ohne besonderes Vorwissen teilnehmen. Wir begrüßen den Frühling mit seinem frischen Grün, erfahren Interessantes über die Wirkung der Grünkraft (Chlorophyll), die Kraft von Vitamin C, der Nährwert von Keimlingen. Mit Salat, grünen Pfannkuchen mit saftiger Füllung, etc. wird der Buddha-Bowl wieder zum kulinarischen Vergnügen!
Mehr Infos zum Kurs
Online-Anmeldung zum Kurs

• Der richtige Schnitt für meine Obstbäume
Theorie-Praxis-Kurs in Elsenborn und Praxis-Kurs in Berg
Die Ländlichen Gilden bieten in Kooperation mit dem Landfrauenverband am Samstag, den 20. April 2024 von 13.00 bis 16.30 Uhr in Elsenborn einen Theorie-Praxis-Kurs zum Thema „Schnitt und Pflege der Obstgehölze im Hausgarten“ an. Der Kurs besteht aus einem kurzen Theorieteil mit Vortrag zur Einleitung ins Thema. Dann folgt ein Praxisteil in einem Garten in der Nähe, wo das Erlernte an den Bäumen selber ausprobiert wird. Referent ist der Obstbaumwart Helmut Herten aus Baesweiler bei Aachen.
Im Theorieteil geht Herr Herten nicht nur auf den Baumschnitt ein, sondern referiert auch über Herkunft und Geschichte des Obstbaumes, die Vermehrung und Züchtung, Obstgehölze für Weideland und für Hausgärten, Eigenschaften und Wachstumsverhalten von Obstgehölzen, Grundwissen für den richtigen Schnitt, Schnittzeitpunkte, und alles, was die Teilnehmern noch so wissen möchten. Im Praxisteil werden dann vor allem die Möglichkeiten und Techniken des Obstbaumschnitts erläutert sowie praktisch demonstriert.
Zu diesem Kurs kann ein Praxiskurs (für Fortgeschrittene) in Berg (Gemeinde Bütgenbach) auf dem darauffolgenden Samstag (27. April), von 10.00 bis 12.00Uhr dazu gebucht werden (auch einzeln möglich).
Mehr Infos zum Kurs
Online-Anmeldung zum Kurs

• „Einheimische Pflanzen-und Tierwelt“- Geführte Exkursion durch das Galmeiabbaugebiet in Kelmis
Die Ländlichen Gilden setzen das Thema „Einheimische Pflanzen-und Tierwelt“ wieder in den Fokus ihrer Angebote und organisieren in Kooperation mit dem Landfrauenverband eine geführte Exkursion am Samstag, 27. April von 10-13 Uhr rund um den Kasinoweiher in Kelmis. Hier wird uns der Natur-Experte Peter Freisen durch das ganz besondere Naturgebiet führen und Erläuterungen nicht nur zu den Wildgehölzen geben, sondern auch zu der gesamten Fauna und Flora in dem ehemaligen Galmei-Abbaugebiet. Eine große Rolle spielen dabei geologische und klimatische Besonderheiten. Im Raum Kelmis findet man eine besonders eindrucksvolle Vielfalt an natürlichen Pflanzen, nicht zuletzt aufgrund besonderer Böden und Waldsituationen, die mit Hang- und Tallagen, Gewässern und immer wieder mit Randbereichen aufwarten können. Wildgehölze gestalten zusammen mit Kräutern die Landschaft in besonders eindrucksvoller Weise, mit Schönheiten, die jeder Jahreszeit einen eigenen Reiz schenken. Sie bieten Unterschlupf und Nahrung für unzählige Tierarten und erfreuen die Herzen der Menschen, wenn sie bereit sind, all das aufzunehmen.
Mehr Infos zum Kurs
Online-Anmeldung zum Kurs

Neu im Angebot der Ländlichen Gilden (in Kooperation mit dem Landfrauenverband):
• Private Hühnerhaltung mit Referent Paul Petitfrère vom Kgl. Kleintierzuchtverein Eupen-Kettenis (Vortrag + Besichtigung von Hühnern und Hühnerstall in Goé)
Die Ländlichen Gilden bieten in Kooperation mit dem Landfrauenverband und Referent Paul Petitfrère vom Kgl. Kleintierzuchtverein Eupen-Kettenis einen Theorie-Praxis Kurs in Bezug auf „private Hühnerhaltung“ am Samstag, 04. Mai von 10.00 bis 12.30 Uhr in Goé an.
Herr Petitfrère beginnt seinen Vortrag mit der Geschichte des Huhns (von den wilden Vorfahren über die Domestikation bis zum jetzigen Haushuhn).
Welche Vor-und Nachteile hat die „Privathaltung“? Wie verhalten sich die Hühner und auf welche Bedürfnisse müssen die Halter eingehen in Bezug auf Unterbringung, Auslauf, Futter,..? Wie sieht es aus mit Fressfeinden, Krankheiten, Parasiten,…?
Welche Rassen gibt es? Welche Rassen haben nur überlebt dank des Einsatzes der Vereine und deren Mitglieder?
Natürlich werden auch lebende Hühner verschiedener Rassen vorgeführt.
Zu guter Letzt spricht Herr Petitfrère dann noch die Nachzucht der Hühner (Kunst-und Naturbrut) und die Aufzucht der Küken an.
Interessierten Teilnehmern steht Herr Petitfrère danach natürlich auch Rede und Antwort.
Mehr Infos zum Kurs
Online-Anmeldung zum Kurs

Wieder im Angebot:
• Käsekurs mit Leo Freichels – Käse selber herstellen
Die Ländlichen Gilden bieten mit dem Referenten und erfahrenen Käseproduzenten Leo Freichels einen dreitägigen Käsekurs für Anfänger in Grüfflingen an.
Der Kurs findet an drei Samstagen, am 4., 11. und 25. Mai, jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Die Teilnehmer werden in die einfache Verarbeitung der Milch (Kuh- oder Ziegenmilch) zum Käse bzw. zum Frisch- und zum Schnittkäse im Haushalt bzw. in der Hofkäserei eingeführt. Alle Arbeitsschritte werden am Kupferkessel praktisch veranschaulicht. Was wird zum Käsen benötigt? Bei welchen Temperaturen wird die Milch verarbeitet? Wie kommt die Milch zum Gerinnen? Wie wird gepresst? Wie entsteht eine Rinde? Welche Rolle spielt das Salzen? … Diese und viele weitere Fragen werden erörtert. Im Käsekeller wird der Käse gewaschen und gewendet. Welche Rolle spielen Feuchtigkeit und Temperatur? Wie kann ich mit einfachen Haushaltsgeräten Käse machen? Wo kann ich Fermente und Lab einkaufen? … Die jeweiligen Käsesorten werden mit Brot und Wein probiert.
Es stehen nur 3 Plätze zur Verfügung!
Mehr Infos zum Kurs
Online-Anmeldung zum Kurs

• Gartenreise 2024: Zu Besuch im „Alten Land“
Die diesjährige Gartenreise der Ländlichen Gilden in Kooperation mit dem Landfrauenverband findet vom 20. bis 23. August 2024 statt und führt ins „Alte Land“ nach Norddeutschland.
Das „Alte Land“ ist ein einzigartiger Landstrich in Norddeutschland, ist ca. 170 qkm groß, etwa 30 km lang und maximal 10 km breit. Er erstreckt sich von den Toren Hamburgs über 30 km südlich der Elbe bis hin zur Hansestadt Stade. Zwischen den Obstplantagen und den herrlich anmutenden Fachwerkhäusern findet man dann oft gut versteckt herrlich angelegte Gärten, sei es in Form eines Kunstgartens, eingebettet in einer Parkanlage, eines Privatgartens oder dann auch eine Gartenanlage mit einerseits einem Hauch aus Kunst und andererseits einem Hauch aus „Laisser aller“. Natürlich darf im Programm einer Reise ins „Alte Land“ ein Besuch der Botanika in Bremen und ein Besuch auf einem Obsthof nicht fehlen.
Es sind noch Plätze frei
Mehr Infos zur diesjährigen Gartenreise
Online-Anmeldung zur Reise

Starke Partner

Ländliche Gilden

Natagora/BNVS

Landfrauenverband VoG

Die Eiche

Miteinander Teilen

Frauenliga

VHS – Volkshochschule Bildungsinstitut

KAP

AVES Ostkantone

Die Lupe

ZeitKreis

Alteo